• Headline Forschung
  • Subline
  • Inhalt

    Förderung der Rechtsentwicklung

    Als eine auf das europäische Medienrecht spezialisierte Einrichtung ist das Institut Projektträger verschiedener Forschungsvorhaben.

    Unter anderem ist das EMR Partnerorganisation der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle (EAI) in Straßburg, der eine Vielzahl der Vertragsstaaten des Europarates und die Europäische Kommission als Mitglieder angehören. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der EAI ist das Institut unter anderem für die Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung des Medienrechts in den mittel- und osteuropäischen Staaten zuständig. Der Geschäftsführer des EMR ist Mitglied im Beratenden Ausschuß der EAI.

    Der Forschungsbeirat des EMR, dessen Vorsitz der Wissenschaftliche Direktor inne hat, unterstützt in der allgemeinen Ausrichtung sowie projektbegleitend die Forschungstätigkeit des Instituts.

    Vorsitz:

     

    Prof. Dr. Mark D. Cole, Wissenschaftlicher Direktor des EMR und Professor an der Universität Luxemburg

     

    Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge:

     

    Dr. Martin von Albrecht, Rechtsanwalt, K&L Gates, Berlin

     
    Dr. Gerd Bauer, Landesmedienanstalt Saarland

     

    Prof. Dr. Georg Borges, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtstheorie und Rechtsinformatik, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

     

    Dr. Martin Dumermuth, Direktor des Bundesamtes für Justiz, Bern

     

    Prof. Dr. Carl-Eugen Eberle, Ehemaliger Justitiar, Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

     

    Prof. Dr. Nico van Eijk, Direktor, Institute for Information Law (IViR), Universiteit van Amsterdam

     

    Prof. Dr. Thomas Giegerich, Direktor Europa-Institut, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

     

    Prof. Dr. Christoph Gröpl, Leiter Arbeitsstelle Medienrecht, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

     

    Dr. Werner Hahn, Justitiar, Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

     

    Prof. Dr. Karl-Eberhard Hain, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medienrecht, Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht, Köln

     

    Prof. Dr. Maximilian Herberger, Ehemaliger Direktor des Instituts für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

     

    Prof. Dr. Michael Holoubek, Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht, Wirtschaftsuniversität Wien

     

    Prof. Dr. Bernd Holznagel, Direktor ITM - Öffentlich-rechtliche Abteilung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

     

    Prof. Dr. Jan Henrik Klement, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Universität des Saarlandes

     

    Annette Kümmel, Direktorin Medienpolitik, ProSiebenSat.1 Media AG, München

     

    Boris Lochthofen, Unternehmenskommunikation, Regiocast GmbH & Co. KG, Leipzig

     

    Dr. Josef Lusser, Stv. Justitiar, Österreichischer Rundfunk, Wien

     
    Sabine Maass, Ministerialrätin, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin

     

    Dr. Holger Paesler, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Ebner Ulm

     

    Bernd Radeck, Justitiar Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken

     

    Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, ehemaliger Präsident, Bayerische Landeszentrale für neue Medien, München; ehemaliger Vorsitzender KJM

     

    Alexander Scheuer, Medienpolitik & Medienregulierung, Deutsche Telekom AG, Bonn

     

    Dr. Tobias Schmid, Leiter Medienpolitik, Mediengruppe RTL Deutschland, Köln; Vizepräsident VPRT

     

    Dr. Annette Schumacher, Leiterin Regulierung und Public Affairs, Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring

     

    Prof. Dr. Christoph Sorge, Lehrstuhl für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

     

    Prof. Wolfgang Thaenert, Ehemaliger Direktor der LPR Hessen

     

    Peter Weber, Justitiar, Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

     

    Wolfgang M. Wohnhas, Referatsleiter, Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berlin




  • Bild Hochladen