Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/10/2017
10:00 - 15:30

Veranstaltungsort
Messe/ICM

Kategorien Keine Kategorien


Mehr denn je finden 2017 gesellschaftlich relevante und für sie spürbare Themen wie Hate speech, Fake news, digitale Privatsphäre, sowie sichere und zugängliche elektronische Kommunikation auch ein Pendant auf Ebene europäischer Regulierung.

AVMD-Richtlinie und Plattformregulierung sind nur Teile eines umfassenden regulatorischen Netzes, das zurzeit von der Europäischen Union gesponnen wird und dessen Fäden sowohl verschiedene Rechtsgebiete als auch verschiedene mediale Bereich miteinander verweben. Doch auch mittelbar findet eine Beeinflussung der Tätigkeit der Medien über Regularien statt. Beispielweise datenschutzrechtliche Anforderungen greifen unter Umständen zwar nicht direkt, doch besonders tiefgreifend in die Geschäftsmodelle der Medien ein.

In der Gemengelage der raschen und vielschichtigen rechtlichen Fortentwicklung, welche letztendlich durch den technologischen Fortschritt getrieben wird, drohen die Medien einmal mehr der Dialektik einer digitalen Disruption anheim zu fallen.

Der Europatag, gemeinsam durchgeführt vom Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), informiert über die wesentlichen Entwicklungen im EU-Regulierungsnetzwerk, die nicht zuletzt auch für Medienanbieter relevant sind oder zukünftig sein werden, und ermöglicht einen Austausch über die damit verbundenen Frage- und Problemstellungen auf europäischer Ebene.