Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 13/11/2013
0:00

Kategorien


EMR-Lunch Berlin: “Kultur ohne Frequenzen?”

am Mittwoch, 13. November 2013, Berlin

Der zweite EMR-Lunch im Jahr 2013 widmete sich mit Unterstützung von Sennheiser dem Spannungsverhältnis zwischen der Frequenzneuordnung im Rahmen der World Radiocommunication Conference im Jahr 2015 (WRC-15) und den Auswirkungen auf den Rundfunk und die Kultur.

Gegenstand waren die drahtlosen Produktionsmittel wie Funkmikrofone, ohne die kaum eine Rundfunkproduktion oder ein kulturelles Ereignis auskommen. Durch die Versteigerung der Rundfunk- und Kulturfrequenzen zugunsten von LTE haben die Kultureinrichtungen bereits einen Teil der von ihnen genutzten Frequenzen verloren.Jetzt steht die Vergabe von weiterem Spektrum an den Mobilfunk an. Damit stellt sich die Frage, in welchem Spektrum Kultureinrichtungen zukünftig noch kommunizieren und produzieren sollen und ob dieses Spektrum für alle Nutzer ausreicht.

Gleichzeitig laufen in Europa bereits die Planungen, das terrestrische Fernsehen ganz zugunsten des Mobilfunks abzuschalten. Das wäre auch das Ende der heute genutzten Funkmikrofone. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass dem mobilen Breitband weitere Abschnitte des Frequenzbandes eingeräumt werden, und zwar ohne Rücksicht auf die Konsequenzen für die Kultur und die Kulturwirtschaft? Gibt es Lösungs- bzw. Ausweichmöglichkeiten, die die kulturellen Belange in zufriedenstellender Weise berücksichtigen? Können die Länder und die Bundesregierung noch selbst über die Frequenznutzung in Deutschland entscheiden oder trifft die EU-Kommission alle Entscheidungen?

Einer Keynote, gehalten von Frau Ruth Hieronymi, Vorsitzende des Rundfunkrats des Westdeutschen Rundfunks und langjährige Abgeordnete im Europäischen Parlament, folgt eine offene Diskussion.

Programm:

Begrüßung

Minister a.D. Rechtsanwalt Reinhold Kopp, Hauptstadtrepräsentant EMR

Lunch Speech

Medienpolitische Auswirkungen der World Radiocommunication Conference 2015 auf den Rundfunk und die Kultur

Frau Ruth Hieronymi, Vorsitzende des Rundfunkrats des Westdeutschen Rundfunks, Mitglied des Europäischen Parlaments von 1999 bis 2009

Lunch Debatte

Moderation: Rechtsanwalt Helmut G. Bauer, Mitglied des Vorstands des EMR

Seite Drucken