Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 11/04/2019
15:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund

Kategorien


Die Medienwelt befindet sich in einem grundlegenden Wandel: Medien sind heute digital, interaktiv, vernetzt, multimedial, konvergent, smart, mobil und global. In der Folge sind vor allem die lokalen und regionalen Informationsangebote in den letzten Jahren massiv unter Druck geraten. 

Die vordigitalen Medien sind in der Krise. Die Reichweiten gehen zurück und speziell die Jüngeren wenden sich anderen Medien zu. Online-Medien drängen mit neuen Werbeformen und neuen Möglichkeiten als neue Konkurrenten auf den Werbemarkt. Das Lokalfernsehen steht schon seit Jahren wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Die technischen Reichweiten im Kabel sind rückläufig, die Vermarktung ist schwierig, Reichweitenmessungen sind aufwändig und teuer.

Vor diesem Hintergrund beauftragte die TLM in Kooperation mit der Thüringer Staatskanzlei im Frühjahr 2018 das Institut für Europäisches Medienrecht e.V. (EMR) mit der Erstellung eines Rechtsgutachtens zur Frage der aktiven Sicherung lokaler und regionaler Medienvielfalt zur Stärkung des Medienstandortes Thüringen. Der Fokus lag dabei auf der Rolle regionaler und lokaler Medieninhalte für die individuelle und öffentliche Meinungs- und Willensbildung und davon ausgehend auf der Förderung von lokaler und regionaler Vielfalt auch auf der Inhalteebene. Ziel des Gutachtens ist die europa- und verfassungsrechtliche sowie rechtsvergleichende Untersuchung der Möglichkeiten und Grenzen der Förderung von Qualität in Presse-, Rundfunk- und Online-Angeboten unter besonderer Berücksichtigung eventuell erforderlich werdender Anpassungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Anlässlich der Präsentation des Gutachtens laden die TLM und die Thüringer Staatskanzlei alle Medienschaffenden und andere Interessierte herzlich in die Berliner Vertretung des Freistaats Thüringen ein.

Programm

15.15 Uhr – Begrüßung undEröffnung
Jochen Fasco, Direktor der TLM

15.30 Uhr – Vorstellung des Gutachtens „Aktive Sicherung lokaler und regionaler Medienvielfalt – Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen“ – Eine europa-, verfassungs- und rechtsvergleichende Untersuchung unter Berücksichtigung der Situation in Thüringen

Dr. Jörg Ukrow, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Instituts für Europäisches Medienrecht e. V. (EMR), Saarbrücken

16.15 Uhr – Kaffeepause

16.45 Uhr – Podiumsdiskussion “Lokale und regionale Medienvielfalt – kein Auslaufmodell! Braucht es einen medienpolitischen Artenschutz?”

Prof. Dr. Mark D. Cole, Wissenschaftlicher Direktor des EMR Saarbrücken
Jochen Fasco, Direktor der TLM
Thomas Kralinski, Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund, Berlin
Mike Langer, Geschäftsführer von altenburg.tv
 
18.00 Uhr – Medienpolitischer Ausblick
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei

Ab 18.15 Uhr – Netzwerken

Gespräche und Imbiss zum Ausklang
 
Moderation: Steffen Grimberg, Redakteur und Kolumnist MDR-Medienportal Medien360G
 
Weitere Informationen und Anmeldungen auf der Webseite der Thüringer Landesmedienanstalt.

Seite Drucken