Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 22/05/2013
0:00

Veranstaltungsort
Gießhaus der Universität Kassel

Kategorien


Veranstaltungsreihe “Brennpunkt Medien und Recht”

Wir laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung der Reihe „Brennpunkt Medien und Recht“ ein, bei der hochkarätige Gäste zu den Hintergründen dieser gesellschaftspolitisch brisanten Debatte und den aktuellen Entwicklungen referieren und diskutieren werden:

Mittwoch, 22. Mai 2013, 18.00 Uhr

„Alle Bits sind vor dem Gesetz gleich” – Netzneutralität als neues Grundrecht?
Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien a. D.

anschließende Paneldiskussion mit

Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Mercator School of Management, Duisburg
Patrick Krisam, Experte TK- und Medienregulierung, Deutsche Telekom AG

Moderation: Alexander Scheuer, EMR

Die Veranstaltung findet im Gießhaus der Universität Kassel, Mönchebergstraße 5, 34125 Kassel statt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung zur Veranstaltung unter www.kassel-medienrecht.de (bevorzugt) oder per Fax 0561-107714 (Kanzlei Dr. Spalckhaver) erforderlich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Alle weiteren inhaltlichen und organisatorischen Details zur Veranstaltungsreihe sowie Berichte, Fotos und Videos zu den bisherigen Vortragsabenden finden Sie unter www.kassel-medienrecht.de.

Über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme an der Veranstaltung würden wir uns freuen. Bitte geben Sie die Einladung auch gern an interessierte Personen in Ihrem Umfeld weiter.Mit der umstrittenen Ankündigung der Deutschen Telekom, Internetverbindungen künftig nach dem Erreichen bestimmter Datenvolumina zu drosseln, ist aus dem seit langem schwelenden Konflikt um die Netzneutralität eine hitzige Debatte entbrannt. Als Gründe für das Vorhaben des Netzbetreibers werden drohende Kapazitätsengpässe durch immer datenintensivere Internetdienste genannt. Kritiker fürchten das Ende des freien und offenen Netzes und warnen vor Wettbewerbsverzerrungen. Die Bundesregierung hat sich bereits kritisch zu den Plänen der Telekom geäußert, die Bundesnetzagentur prüft regulatorische Eingriffe. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Netzneutralität gibt es derzeit in Deutschland zwar nicht, die Bundesregierung hat sich jedoch klar zur Wahrung der Netzneutralität bekannt.

Mit Prof. Dr. Ring begrüßen wir einen Referenten, der als Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Internet und digitale Gesellschaft“ aus der Projektgruppe „Netzneutralität“ über den aktuellen Stand des wissenschaftlichen und politischen Diskurses berichten kann. Ob Netzneutralität überhaupt noch haltbar oder angesichts des bereits häufig eingesetzten Netzwerkmanagements überholt ist, und weitere aktuelle Fragen werden an diesem Abend diskutiert. Ebenso wird es um Gründe gehen, die eine Abweichung vom Prinzip der Netzneutralität rechtfertigen könnten und um die Frage, ob und inwieweit eine Regulierung zur Wahrung der Netzneutralität und Sicherstellung von Wettbewerb nötig ist. Die verschiedenen Perspektiven der Diskussionsteilnehmer versprechen eine aufschlussreiche und interessante Diskussion über die Zukunft „des Netzes“.

Seite Drucken