Kategorie: Urheberrecht

Änderungen im Digital Millenium Act

Am 28. Oktober 2016 gab das US Amt für Urheberrecht (US copyright Office) einen Beschluss heraus, durch den Sicherheitsforscher zugangsbeschränkende Maßnahmen für urheberrechtlich geschützte Werke umgehen können, wenn dies in gutem Glauben, auf einem Verbrauchergerät und in einer kontrollierten Studie geschieht. Dieser Beschluss erlaubt Sicherheitsforschern Sicherheitslücken, durch das Umgehen von Kontrollen oder durch das Nachvollziehen von digitalen Angriffen,  zu erforschen und aufzudecken, ohne rechtliche Repressalien fürchten zu müssen. Der Beschluss bewirkt, dass diese Taten nicht gegen den Digital Millenium copyright Act (DMCA) verstoßen, vorausgesetzt sie verletzen keine anderen Gesetze wie z.B. das Computerbetrug- und Missbrauchsgesetz (Computer Fraud and Abuse...

Read More

26.10.2016 – Tagungsbericht: Europatag der Medientage München 2016

Revision der AVMD-Richtlinie, Geo-Blocking und technologieneutraler Schutz von Urheberrechten, Implementierung der Netzneutralität, EU-US-Privacy Shield – zahlreiche Vorhaben belegen die weiter wachsende Bedeutung europäischer Medien- und Kommunikationsregulierung wie des transatlantischen Regulierungs-dialogs im Jahr der US-Präsidentschaftswahlen. Im Zeichen krisenhafter Entwicklungen auf anderen Politikfeldern gewinnt die Digitalindustrie ein stabilisierendes Gewicht für den Integrationsprozess. Vielfaltssicherung ausschließlich auf nationaler Ebene scheint mit Blick auf neue Gefährdungen durch Intermediäre, Media- und Datenagenturen sowie Geräte- und virtuelle Plattformen zum Auslaufmodell zu werden. Sind analoge Muster der Zuordnung von Grundfreiheiten, Grundrechten und Allgemeinwohlinteressen noch brauchbar oder bedarf es einer neuen „digitalen Dogmatik“ für die Konkordanz von Geschäftsmodellen...

Read More

04.10.2016 – Tagungsbericht: „Authentizität von Bildern im digitalen Zeitalter“ in Kooperation mit RTR und ORF

Symbolbilder, bearbeitetes Bildmaterial, Fakes – eine Herausforderung für die Medien   Wien. Wem kann man trauen, auf welche Quelle kann man sich insbesondere bei Bewegtbildmaterial als Redaktion verlassen? Diese und weitere Fragen waren Gegenstand einer Konferenz des Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) in Kooperation mit der RTR GmbH und dem Österreichischen Rundfunk für alle Mitarbeiter der Medienbranche und das interessierte Fachpublikum am 4. Oktober in Wien. Fehler bei der Verwendung von Bildmaterial in Rundfunk und Presse wirken sich negativ auf die Validität und Vertrauenswürdigkeit von Informationen aus. Die Herkunft und die Echtheit solcher Quellen sind für den Bürger nur...

Read More

28.01.2016 – Tagungsbericht Konferenz zur geplanten Verschärfung des Urhebervertragsrechts

Die Diskussion um die Novelle des Urhebervertragsrechts hat begonnen. Aus den Stellungnahmen der „interessierten Kreise“ lässt sich ablesen, dass wir auf eine kontroverse Debatte zusteuern – auch vor der ersten gesetzgeberischen Aktivität zum Urhebervertragsrecht im Jahr 2002 wurde heftig gestritten. Für die Kreativen – also Urheber und ausübende Künstler – aber auch für die Verwerter kreativer Leistungen geht es um viel. Als Kreativwirtschaft müssen sie intern für einen fairen Umgang miteinander sorgen, während sie sich zugleich angesichts der Umwälzungen im Rahmen der Digitalisierung beide in gleicher Weise um die Einnahmen aus ihrem Schaffen und ihren Leistungen sorgen. Jede Maßnahme des...

Read More

Veranstaltungen

  • Keine Veranstaltungen

Videos

Loading...