Catégorie : Tagungsbericht

IMK Saarbrücken – Rückblick auf den Vortrag zur internationalen Datenschutznormung

Die vom EMR in Kooperation mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes organisierte Vortragsreihe unter dem Banner des „Informations- und Medienrechtlichen Kolloquiums Saarbrücken (IMK)“ durfte am 08. Juli 2019 Prof. Dr. Kai Rannenberg, Professor für Wirtschaftsinformatik, Mobile Business & Multilateral Security, Goethe Universität Frankfurt, auf dem Campus der Universität des Saarlandes begrüßen. Rannenberg referierte zum Thema „Internationale Datenschutznormung in ISO/IEC JTC 1/SC 27/WG 5 – Identity Management & Privacy Technologies und die EU-Datenschutzgrundverordnung“. Nach einer kurzen Einführung, in der erläutert wurde, was Standardisierung ist, wie sie auf internationaler Ebene aufgestellt ist und welche Interessengruppen an den Prozessen der...

Read More

Rückblick auf die Veranstaltung Medienordnung 4.0

Wie sollte die Medienordnung der Zukunft aussehen? Oft bleibt in der Hektik des medienpolitischen Alltags keine Zeit, grundsätzliche Fragen wie diese zu stellen und einer Antwort jedenfalls näher zu kommen. Um das zu ändern, hatten die Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein, das Leibniz Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI), Hamburg, und das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken, an diesem Donnerstag (4. Juli) zu einem Workshop in die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin eingeladen. Die Frage wurde aus verschiedenen Blickwinkeln von den Referenten  Dirk Schrödter Chef der schleswig-holsteinischen Staatskanzlei Professor Dr. Wolfgang Schulz, Direktor des Leibniz Institut für Medienforschung...

Read More

08.04.2019 – Rückblick: Veranstaltung « Europas digitaler Binnenmarkt und die Grundwerte der EU » in Kooperation mit ORF, KommAustria und RTR

„Europas digitaler Binnenmarkt und die Grundwerte der EU“ war das Leitthema einer Fachveranstaltung in Wien, die am 8. April gemeinsam vom Österreichischen Rundfunk (ORF), der KommAustria und der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) zusammen mit dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) veranstaltet wurde. Im Fokus standen die Herausforderungen, die sich bei der Umsetzung der jüngst erneuerten Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-Richtlinie) der EU sowie im Umgang mit dem Phänomen der Desinformation stellen.   Einleitend gab Prof. Dr. Mark D. Cole, wissenschaftlicher Direktor des EMR, einen Überblick über die neue AVMD-Richtlinie (EU) 2018/1808 und ordnete diese auch hinsichtlich der Entwicklung...

Read More

29.01.2019 – Tagungsbericht: Symposium – Die Bedeutung des BVerfG-Urteils zum Rundfunkbeitrag für die Ausgestaltung des öffentlich-rechtlichen Auftrags

Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) lud in Kooperation mit ARD und ZDF zur vertieften medienrechtlichen Auseinandersetzung mit dem Urteil des BVerfG zum Rundfunbeitrag im Rahmen eines Symposiums am 29. Januar 2019 ein. In drei Vorträgen sowie einer für Fragen aus dem Fachpublikum offenen Podiumsdiskussion wurde unter anderem beleuchtet, welche Aussagen das Urteil über die zukünftige Rolle der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, den Konzentrationsdruck privatwirtschaftlicher Anbietersysteme sowie die Gefahren durch algorithmisch gesteuerte Meinungsangebote trifft. Für den Fall, dass Sie leider nicht dabei sein konnten oder die Beiträge nochmals zusammengefasst Revue passieren lassen möchten, finden sie hier den Tagungsbericht sowie die Präsentationen...

Read More

10.01.2019 – Tagungsbericht: IMK – Wie steht es um die Urheberrechtsreform in Brüssel; und was kann der deutsche Gesetzgeber tun?

In Brüssel wird derzeit kontrovers über eine Reform des Urheberrechts für den digitalen Binnenmarkt diskutiert. Anlass, im Rahmen des Informations- und Medienrechtlichen Kolloquiums Saarbrücken (IMK) am 10. Januar 2019 über den Stand der Reform zu informieren und zu fragen, was sich in Brüssel tut, und was der deutsche Gesetzgeber noch regeln kann, wenn Brüssel entschieden hat. Hierzu stellte Matthias Schmid, Referatsleiter Urheber- und Verlagsrecht im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz die Entstehung des geltenden Rechtsrahmens für das heute digitale Urheberrecht sowie dessen Entwicklungen vor, insbesondere im Hinblick auf das aktuelle Trilog-Verfahren.   Der vollständige Bericht über den Vortrag...

Read More

Veranstaltungen

Videos

Loading...